Deutschlandfunk, Wissenschaft im Brennpunkt: Radiosendung über die Baclofen-Therapie

Das sonntägliche Radio-Magazin „Wissenschaft im Brennpunkt“ im Deutschlandfunk war am 7. Februar 2016 der Baclofen-Therapie der Alkoholabhängigkeit gewidmet.

Baclofen_Sendung_Deutschlandfunk-thumbnail_150px

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Baclofen-Seminar an den Hamburger Suchttherapietagen 2015

Medikamentengestützte Behandlung der Alkoholerkrankung mit Baclofen. Ein 90-minütiges Seminar am 29. Mai 2015 von Dr. Cornelia Weigel.
(pn, 06.06.2015)

Vortrag Cornelia Weigel über Baclofen und Alkoholabhängigkeit Hamburg 2015

Aus dem Programmheft:

Seit März 2014 hat Baclofen in Frankreich eine befristete Zulassung zur Abstinenzerhaltung und zur Trinkmengenreduktion in der Behandlung der Alkoholstörung. Es besteht die Hoffnung, dass das Ergebnis einer grossen französischen Studie (Veröffentlichung Dezember 2014) die Verschreibungspraxis auch in Deutschland erleichtert. Die wissenschaftliche Evidenz für Baclofen ist hinreichend um einen individuellen Heilversuch, derzeit noch im off-label use, zu rechtfertigen. Die Bedeutung des GABA-B-Rezeptors sowie des GABA-ergen Systems im Kontext Suchterkrankung wird noch unterschätzt. Baclofen, ein GABA-B-Rezeptor-Agonist, hat eine craving-reduzierende Wirkung und wirkt sich zudem positiv auf Angst und Depression aus. Reduktion des Craving bleibt für einen Therapieerfolg mit nachhaltiger Abstinenz bzw. Konsumreduktion im Sinne eines sozial- und gesundheitsverträglichen Konsums unabdingbar, was sich durch unsere interdisziplinäre Arbeit im SHZ Gießen seit mehr als 3 Jahren bestätigt. Die Ergebnisse des eigenen Untersuchungsgutes korrespondieren mit denen der französischen KollegInnen

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Behandlung der Alkoholabhängigkeit mit hoch dosiertem Baclofen. Eine randomisierte und placebokontrollierte Studie (BACLAD) (European Neuropsychopharmacology, 2015)

High-Dose Baclofen for the Treatment of Alcohol Dependence (BACLAD study): A Randomized, Placebo-Controlled Trial (European Neuropsychopharmacology, 2015)
Autoren: Christian A. Müller, Olga Geisel, Patricia Pelz, Verena Higl, Josephine Krüger, Anna Stickel, Anne Beck, Klaus-Dieter Wernecke, Rainer Hellweg, Andreas Heinz
(Übersetzungen: www.baclofen.wiki, pn, pp, ac, 27.04.2015)

Die erste randomisierte und placebokontrollierte Studie mit hoch dosiertem Baclofen (bis 270 mg / Tag). Die Resultate sind sehr ansprechend, der Blog-Beitrag enthält außerdem auf Deutsch übersetzte Abschnitte der Studie sowie zusätzliche Analysen.

Ablauf-Baclad
(Auf das Bild klicken, um es zu vergrößern)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Craving und die Rolle von Baclofen

CRAVING (engl. Begierde, Verlangen) ist ein Fachbegriff aus der Suchtmedizin, der das kontinuierliche und nahezu unbezwingbare Verlangen eines Suchtkranken nach dem Suchtmittel beschreibt. Nicht selten gipfelt CRAVING im Rückfall. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde alkoholabhängigen Menschen, die das CRAVING nicht mehr aushielten und wieder zur Flasche griffen, Willensschwäche, mangelnde Disziplin, Versagen, fehlendes Durchsetzungsvermögen und vieles mehr vorgeworfen. Dank moderner Techniken (z. B. fMRT – Funktionelle Magnetresonanztomographie) ist die Medizin heute glücklicherweise ein paar Schritte weiter. Dies ist der Versuch, auf eine einfache, verständliche Weise zu erklären, was sich hinter dem mysteriösen Begriff CRAVING verbirgt.

Baclofen: Physisches und psychisches Craving

 

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Artikel in der Publikation „PTA-Forum“

Am 1. November 2014 erschien in der Publikation „PTA-Forum“ (Printausgabe, Beilage zu „Pharmazeutische Zeitung“) ein bemerkenswerter Artikel über Baclofen als Therapieoption der Alkoholabhängigkeit.
(pn, 09.04.2015)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Alkoholsucht: Wundermittel Baclofen? Eine Sendung bei ARTE

Am 31. Oktober 2014 wurde bei ARTE die Sendung „Alkoholsucht: Wundermittel Baclofen?“  ausgestrahlt. Die Reportage entstand insbesondere im Umfeld der klinischen und doppelt verblindeten und gegen Placebo kontrollierten Studie „BALOVILLE“.  Die Ergebnisse der Studie lagen zum Zeitpunkt der Ausstrahlung noch nicht vor. Die Reportage auf diesem recht prominenten Sendeplatz ist sicher zu begrüßen, es gibt an ihr aber auch einiges zu kritisieren.
(pn, 23.04.2015)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Anwendung von sehr hoch dosiertem Baclofen bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit. Eine Fallstudie mit mehreren Patienten (Frontiers in Psychiatry, 2014)

The use of very high-doses of baclofen for the treatment of alcohol-dependence: a case series (Frontiers in Psychiatry, 2014)
Autor: Renaud de Beaurepaire
Mit teilweise auf Deutsch übersetzten Kapiteln (Übersetzung: baclofen.wiki).
(pn, 11.10.2014)

Baclofen Studie mit sehr hoher Dosierung

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Baclofen, insbesondere hoch dosiertes Baclofen, weckte in jüngster Zeit  als Medikament bei der Behandlung von Alkoholabhängigkeit immer größeres Interesse. Allerdings gehen mit Baclofen auch mehrere, potentiell gefährliche Nebenwirkungen einher, und die maximale Dosis von Baclofen, die eingenommen werden darf, ist Gegenstand der Diskussion. In dieser Studie analysiert der Autor die Patientenakten der zuletzt behandelten 100 Patienten seiner Klinik, von denen 17 Baclofen in einer sehr hohen Dosis, d.h. mehr als 300 mg/Tag, einnahmen. Die Analyse zeigt, dass diese sehr hohen Dosen von Baclofen in fast allen Fällen gerechtfertigt waren. Die Begleiterscheinungen und Nebenwirkungen werden geschildert.

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Umfrage unter französischen, auf die Therapie der Alkoholabhängigkeit spezialisierten Suchtmedizinern

Die größte französische Fachvereinigung für Suchtmediziner mit Schwerpunkt Alkoholismus, die Société Française d’Alcoologie (SFA), führte im Sommer 2013 eine Umfrage betreffs Verschreibung von Baclofen zur Behandlung der Alkoholabhängigkeit unter ihren damals 622 Mitgliedern durch und kam zu interessanten Ergebnissen.
(pn, 02.10.2014)

Durchschnittliche und maximale Baclofen-Dosis

Durchschnittliche und maximale Baclofen-Dosis (Zum Vergrößern anklicken)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Vorgezogene, vorerst auf drei Jahre befristete französische Zulassung (RTU)

Die französischen Gesundheitsbehörden haben das Thema Baclofen gesellschafts- und gesundheitspolitisch als so wichtig eingestuft, dass sie angesichts der sehr erfolgversprechenden Datenlage aus Erfahrungen mit bisher einigen zehntausend behandelten Patienten im März 2014 eine vorgezogene, vorläufig auf drei Jahre befristete Zulassung (RTU) erteilt haben, ohne wie sonst üblich Resultate Klinischer Studien hoher Evidenzklasse abzuwarten.

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Annie Rapp: Bilanz einer französischen Psychotherapeutin nach 2 Jahren Verschreibung von Baclofen gegen Alkoholismus

Dr. Annie Rapp, eine französische Allgemeinmedizinerin und Psychotherapeutin, ist eine der in der Baclofen-Therapie des Alkoholismus erfahrendsten Ärztinnen und Ärzte und unter anderem Mitautorin des Baclofen-Leitfadens. Lesen Sie nachstehend die deutsche Übersetzung ihres Erfahrungsberichts von September 2011 nach zweijähriger Praxis der Verschreibung von hoch dosiertem Baclofen an 152 Patienten.
(pn, 14.10.2014)

Annie Rapp

 

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Leitfaden für die Anwendung von Baclofen bei der Behandlung von Alkoholproblemen

Dieser Leitfaden wurde von einer Reihe in der Baclofen-Therapie der Alkoholabhängigkeit erfahrener französischer Ärzte für Kollegen verfasst, welche sich mit der Materie vertraut machen möchten. Der Leitfaden stammt aus dem Jahr 2012, hat jedoch auch heute noch nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Lesen Sie, wie diese Ärzte das Medikament anwenden und welche Empfehlungen sie z.B. zur Dosierung oder zum Umgang mit Nebenwirkungen abgeben.
(pn, 30.09.2014)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Dieses Medikament könnte alkoholkranken Menschen helfen, wird aber nicht zugelassen

Im Anschluss an die TV-Reportage in „Plusminus“ (ARD) vom 17. August 2016 veröffentlichte ZEIT ONLINE am 23. August 2016 diesen Artikel:

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Warum ein Medikament für Alkoholkranke nicht erforscht wird

Die Reportage „Alkoholismus: Wie ein Medikament helfen soll“ im MDR vom 12. Januar 2016 wurde am 17 August 2016 wiederholt, und zwar zur besten Sendezeit in „Plusminus“ (ARD 21:45 – 22:15) Die Reportage trug diesmal den Titel:

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Video: Ein Leitfaden für die Verschreibung von Baclofen

Autorin: Dr. Amanda Stafford

Direktlink zum Video: Practical Protocol for Prescribing Baclofen (2016)

Englische Video-Beschreibung:

This 30 minute talk describes the key effects of baclofen in alcoholism and a step by step guide on how to prescribe it and what to look for during treatment. It contains the prescription regimes, talks about other aspects of treatment and links to printouts for use with patients.

Deutsche Übersetzung der englischen Video-Beschreibung:

Dieser 30-minütige Vortrag beschreibt die Schlüsseleigenschaften von Baclofen bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit, enthält eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und was es im Laufe der Behandlung zu beachten gibt. Außerdem findet man verschiedene Verschreibungsmodelle, Hinweise zu anderen Aspekten der Behandlung und Links zu ausdruckbaren Dokumenten, welche für Arzt und Patient nützlich sein können.

Link zum Englischen Transskript

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Berichte über die Sicherheit der Off-Label-Anwendung von Baclofen bei Alkoholabhängigkeit. Empfehlungen für eine bessere Einschätzung von Fall zu Fall (Expert Opinion on Drug Safety, 2016)

Safety reports on the off-label use of baclofen for alcohol-dependence: recommendations to improve causality assessment (Expert Opinion on Drug Safety, 2016).
Autoren: B. Rolland, M. Auffret & N. Franchitto
(pn, 23.03.2016)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

„Therapiekritik“ im Arznei-Telegramm

In der März-Ausgabe des Arznei-Telegramms erschien unter der Überschrift „Therapiekritik: BACLOFEN (LIORESAL, GENERIKA) BEI ALKOHOLABHÄNGIGKEIT?“ ein Text, der zu Verunsicherung bezüglich der Verschreibung nicht nur in der Ärzteschaft führte, und der deshalb im Baclofen-Wiki näher betrachtet werden sollte. Auch, weil alle genannten Referenzen dieses Arznei-Telegramm-Textes in unserem umfangreichen Archiv zu finden sind, und dadurch für interessierte Lesende die Möglichkeit besteht, sich ihre eigene „Therapiekritik“ zu bilden.

a-t

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kein Erfolg der Baclofen-Therapie bei US-Veteranen mit Hepatitis-C (Vortrag auf der Digestive Disease Week, May 2016)

Baclofen fails to reduce alcohol use in VA patients with HCV (Vortrag auf der Digestive Disease Week, May 2016)
Autor: Peter Hauser
(pn, 02.06.2016)

Eine Studie, die wegen der zu geringen Dosis von lediglich 30 mg/Tag eigentlich schon in der Anlage scheitern musste.

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Hat Baclofen antidepressive Eigenschaften? (L’Encéphale, 2016)

Does baclofen have antidepressant qualities?
Autoren; P.A. Geoffroy & B. Rolland
(pn, 02.06.2016)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Behandlung des akuten Alkohol-Entzugssyndroms bei Intensivpatienten (Pharmacotherapy, 2016)

Management of Acute Alcohol Withdrawal Syndrome in Critically Ill Patients (Pharmacotherapy, 2016)
Autoren: Deepali Dixit, Jeffrey Endicott, Lisa Burry, Liz Ramos, Siu Yan Amy Yeung, Sandeep Devabhakthuni,  Claire Chan,  Anthony Tobia & Marilyn N. Bulloch
(pp, 21.07.2016)

Weiterlesen hier …

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail